Porträt

Andrea Andrighetto auf Leonora
Andrea Andrighetto und Leonora (Paso-Peruano)

Geboren wurde ich 1968 in Schaffhausen und durfte im Zürcher-Weinland eine schöne Kindheit verbringen. Seit meinem fünften Lebensjahr sitze ich fast täglich auf dem Pferdrücken. Mit unseren damaligen Pferden lernte ich schon im zarten Kindesalter mit einem zügelunabhängigen Sitz und meist ohne Sattel zu reiten sowie den Tölt mit fliegenden Haaren auf den Gangpferden zu geniessen.

1984 wurde ich - zusammen mit meinem damals frisch angerittenen Araber - von Grund auf in die Westernreiterei eingeweiht. Viele Kleinpferde-Rassen verfügen über eine Töltveranlagung und so habe ich diesen Araber sowie einen Quarter/Isländer-Mix selber eingetöltet.

Im Sommer 1988 lernte ich zum ersten Mal in Canada die Geheimnisse des „Natural-Horsemanship“ kennen. Diese wunderbare Methode für mehr Respekt und Vertrauen mit dem Pferd lässt mich bis heute nicht mehr los. Noch immer lerne ich, sie stetig zu verfeinern.

Andrea Andrighetto im Tölt
Andrea Andrighetto und Safir von der Wasserfuri (Isländer)

1993 besuchte ich ein Barhuf-Seminar und erlernte danach die Hufbearbeitungs-Technik für Barhufpferde bei Dr.med.vet.J. Hugelshofer. Seither laufen alle meine Pferde nur noch „unten ohne“.

Im Jahre 1996 fand ich durch einen jungen, sehr eigenwilligen Araber/Berber-Wallach den Zugang zur Alt-Kalifornischen Reitweise nach Claus Penquitt und vertiefte diese Reiterei sowie die Boden- und Jungpferde-Arbeit mit Lehrgängen bei Pat Parelli, Alfonso Aguilar, Werner Meier, Peter Pfister, Linda Tellington-Jones u.a.

Zusammen mit meiner Peruano-Stute kam um 2003 das Interesse für die akademische Reitkunst und klassisch-barocke Bodenarbeit wie Langzügel nach Wiener-Art, gymnastizierende Arbeit an der Hand, Arbeit an der Doppellonge, Schiefenkorrektur und das Gymnastizieren von Gangpferden. Hervorragende Reitmeister aus ganz Europa haben mein Wissen und Können immer mehr erweitert.

Andrea Andrighetto im Sattel
Andrea Andrighetto und Phantos (Araber/Berber) beim E.Butler-Reitkurs im Travers

Seit 2005 besuche ich diverse Sitzschulungs-Lehrgänge. Begonnen mit Centered-Riding und Connected-Riding nach Sally Swift / Peggy Cummins wurde ich auf die Methode von Mary Wanless aufmerksam. „Ride with your mind“ lautet der Leitsatz und in Elaine Butler habe ich eine unglaublich talentierte und engagierte Wanless-Instruktorin gefunden.

Regelmässig bilde ich mich weiter und besuche Trainer-Seminare im In- und Ausland mit Schwerpunkt Biomechanik und pferdegerechte Reiterei.
Auch vernachlässige ich die anatomische Seite des Pferdes nicht: Massage-Kurse zum Lösen von Triggerpunkten sowie die Stresspunkt-Massage nach Jack Meagher habe ich in den letzten Jahren absolviert.

Lehrgänge über das Anpassen und Beurteilen von Sätteln fehlen ebenso wenig wie diverse Naturheilverfahren. Seit 2003 bin ich dipl. Bioenergetische-Regenerations-Therapeutin und arbeite mit Schüsslersalzen, Bachblüten, homöopathischen Mitteln, hochwertigen Nahrungsergänzungen und vielem mehr.

Details zu meinen vielen Aus- und Weiterbildungen finden Sie im Datenblatt.